POSTIDENT Verfahren der Deutschen Post erhält Videochat Funktion

deutsche post postident verfahren

Wollte man sich bisher über das Postident-Verfahren legitimieren, musste man sich auf den Weg in eine Postfiliale machen, dabei auf die Öffnungszeiten achten und unter Umständen lange anstehen. Mit Postident Video, dem neuen Serviceangebot der Deutschen Post, gehört das der Vergangenheit an. Mit Hilfe einer Webcam kann man die Legitimation ganz bequem von zu Hause aus durchführen und mit dem Smartphone oder Tablet funktioniert der neue Service sogar völlig ortsunabhängig.

Postident Video soll die Legitimierung deutlich beschleunigen

Postident ist ein weit verbreitetes Angebot, bei dem Unternehmen die Deutsche Post damit beauftragen, eine Person eindeutig zu identifizieren. Das Postident-Verfahren wird vor allem von Banken genutzt, um etwa im Rahmen einer Kontoeröffnung die Identität einer Person rechtssicher festzustellen. Das ist nötig, um die Auflagen des Geldwäschegesetzes zu erfüllen. Aber auch andere Unternehmen, zum Beispiel Telekommunikationsanbieter, greifen auf das Verfahren zurück.

Bisher musste man sich als Privatperson mit dem Aufweis auf den Weg in eine Postfiliale machen, dort wurden die Daten vom Ausweisdokument abgeglichen, von beiden Seiten mit der Unterschrift bestätigt und anschließend weitergeleitet. Ein zeitintensiver Vorgang, der mit Postident Video nicht nur schneller, sondern auch bequemer wird.

Service ist täglich verfügbar

Mit dem neuen Postident Video-Angebot der Deutschen Post, können sich Personen zukünftig von zu Hause aus über einen einfachen Videochat legitimieren. Der neue Service ist täglich von 8:00 Uhr bis 22:00 Uhr verfügbar und bietet damit vor allem berufstätigen Personen einen Vorteil, deren Arbeitszeit nicht mit den Öffnungszeiten der Postfilialen kompatibel ist. Durch eine höhere Konversion und beschleunigte Prozesse hat Postident Video aber auch Vorteile für das auftraggebende Unternehmen.

Damit man das neue Legitimationsverfahren der Deutschen Post nutzen kann, müssen technische Voraussetzungen erfüllt sein. Man benötigt:

  • Den eigenen Personalausweis oder Reisepass
  • Einen PC mit Webcam, Mikrofon und Lautsprecher
  • Ein Mobiltelefon
  • POSTIDENT Verfahren erklärt auf Youtube

    Identifizierung in mehreren Schritten

    In der Regel wird man als Privatperson direkt von der Webseite der Bank zum neuen Postident-Portal geleitet, wo man sich zwischen der klassischen Legitimation der Filiale und dem neuen Postident Video-Angebot entscheiden kann. Die Videolegitimation läuft dann in mehreren Schritten ab. Im ersten Schritt gibt man die persönlichen Daten in ein Formular ein oder vervollständigt die Daten, die dem Postident-Portal bereits von der Bank übergeben wurden. Neben Vor- und Nachnamen, sowie der Adresse und Kontaktinformationen, werden in diesem Schritt auch Daten vom Ausweisdokument abgefragt, mit dem die Identifikation durchgeführt werden soll. Der Geburtsort, die Ausweisnummer und einige andere Daten werden in entsprechend vorgefertigte Felder eingetragen. Anschließend aktiviert man die Webcam des PCs und erlaubt dem Webbrowser, auf das Bild der Webcam zuzugreifen. Die Webseite der Deutschen Post bietet anschließend die Möglichkeit, die Webcam und das Mikrofon im Vorfeld zu testen, damit die Legitimation problemlos durchgeführt werden kann. Sind die Vorbereitungen abgeschlossen, wird man direkt über einen Videochat mit einem Call Center-Mitarbeiter der Deutschen Post verbunden, der durch den Legitimationsprozess führt. Während des Videochats wird das Ausweisdokument auf Echtheit geprüft, außerdem werden Fotos von der Vorder- und Rückseite des Ausweises und vom Antragsteller angefertigt. Damit das Postident Video-Verfahren abgeschlossen werden kann, bekommt man anschließend eine SMS-TAN auf das Mobiltelefon gesendet, die im Postident-Portal in das entsprechende Feld eingegeben werden muss. Die Deutsche Post garantiert, dass der gesamte Vorgang verschlüsselt durchgeführt wird, um sicherzustellen, dass die Daten nicht in falsche Hände gelangen.

    Zukünftig auch direkt auf dem Smartphone nutzbar

    Die Deutsche Post will den neuen Postident-Video Service noch deutlich ausbauen. Ab Juli sollen entsprechende Apps für die weit verbreiteten Smartphone-Betriebssysteme iOS und Android verfügbar sein, mit denen Kunden die Möglichkeit haben, die Legitimation über das Postident Video-Verfahren direkt auf dem Smartphone durchzuführen. Mit Postident Video auf dem Smartphone ist man völlig ortsunabhängig und kann erforderliche Legitimationen sogar unterwegs vornehmen. Mehr Infos auf dpdhl.com

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.