GLS Ausbildungsjahr 2014 startet

gls auszubildende 2014

GLS ist ein international operierendes Unternehmen in einer wachsenden, krisensicheren Branche, das Ausbildungssuchenden diverse Perspektiven bietet. Praxisnahe Ausbildung sowie duales Studium sind möglich. Insgesamt sind die Chancen für eine Übernahme nach erfolgreichem Abschluss groß. Dieses Jahr nutzen in Deutschland circa 60 Jugendliche die Möglichkeiten, die ihnen GLS mit einer soliden und innovativen Ausbildung ermöglicht.

Die Paketbranche expandiert und gewinnt weiterhin an Bedeutung. KEP – Kurier, Express, Paket – ist ein krisensicherer Wirtschaftszweig, der einen erfolgreichen Berufseinstieg und gute Aufstiegschancen garantiert. Sowohl der gesamte traditionelle Handel, als auch das Online-Geschäft stellen ständig wachsende logistische Herausforderungen dar. Logistik ist das Rückgrat der Wirtschaft. Hier werden alle Abläufe der Güterflüsse gesteuert: Von der Koordination bis zu Realisation und Kontrolle der Güterwege. Von der Produktion bis zum Verbraucher entstehen logistische Herausforderungen, denen sich ein Unternehmen wie General Logistics Systems mit Verantwortungsbewusstsein stellt. Dies wird gerade auch im Bereich der Ausbildung nachfolgender Generationen deutlich.

Die Ausbildungsmöglichkeiten sind vielfältig:

  • Ausbildung zum Kurier Express Paket – KEP-Kaufmann/-frau – KEP-Kaufleute sind bei General Logistics Systems unter anderem für die Steuerung und Planung betrieblicher Abläufe zuständig. Sie planen Fahrtrouten, den Einsatz von Transportmitteln, organisieren den notwendigen Personaleinsatz und kommunizieren bezüglich der Dienstleistungen mit den Kunden. Weitere Themen der Ausbildung sind Marketing, Controlling und Vertrieb sowie Grundlagen des Rechnungswesens. Die Ausbildung dauert drei Jahre.
  • Ausbildung zur Kurier Express Paket – KEP-Fachkraft – KEP-Fachkräfte werden vor allem im operativen Rahmen bei GLS eingesetzt. Sie erstellen Angebote, bearbeiten Transportaufträge und arbeiten im kommunikativen Bereich. Hier wird über Dienstleistungen informiert und es werden Kundenkontakte gepflegt. Die Ausbildung umfasst zwei Jahre und kann durch ein weiteres Jahr ergänzt werden, so dass ein Abschluss als KEP–Kauffrau bzw. – mann möglich ist.
  • Ausbildung zur Bürokauffrau bzw. zum Bürokaufmann – Ziel der Ausbildung ist das Beherrschen spezieller verwaltender und kaufmännischer Tätigkeiten. Es werden Grundlagen in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Einkauf, Service, Schriftverkehr und Büroorganisation sowie Rechnungswesen vermittelt. Für die Ausbildung sind 3 Jahre vorgesehen.
  • Ausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann für Bürokommunikation – Schwerpunkte der Ausbildung von Kaufleuten für Bürokommunikation liegen in den Bereichen der Verarbeitung und Verwaltung von Informationen. Hauptsächlich handelt es sich um die Einarbeitung in Assistenz- und Sekretariatsaufgaben. Bürokaufleute koordinieren bei GLS Termine und beschäftigen sich mit der Bearbeitung des Schriftverkehrs. Hinzu kommen Aufgaben bei der Vorbereitung von Tagungen, Seminaren und Meetings sowie das Unterstützen bei Verkaufsgesprächen. Weitere Ausbildungsinhalte liegen in den Bereichen Service, Kommunikation und Organisation sowie Rechnungswesen. Die Ausbildung erstreckt sich über 3 Jahre.
  • Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau für Spedition und Logistikdienstleistung – Ausbildungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Organisation und Service, Vertrieb, Grundlagen des Rechnungswesens sowie im Qualitäts- und Personalmanagement. Ziel der Ausbildung ist die Vermittlung umfassender Kenntnisse über den Transport von Gütern und die Ausbildung entsprechender Fähigkeiten. Dies betrifft sowohl den nationalen als auch den internationalen Gütertransport. Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung sind für die Organisation, Steuerung und Überwachung von Logistikketten von der Auftragsannahme über die Gütersortierung und sachgerechte Lagerung bis zur Zustellung zuständig. Für diese komplexe Ausbildung sind 3 Jahre vorgesehen.
  • Ausbildung zum Informatik-Kaufmann bzw. zur Informatik-Kauffrau – Informatikkaufleute sind für den gesamten technischen Ablauf im Unternehmen zuständig. Das umfasst die Planung, Beschaffung, Installation und Verwaltung von telekommunikationstechnischen sowie Informationssystemen als Hardware- sowie Softwareprodukte. Weitere Aufgaben liegen im Bereich der Erstellung von Anwendungslösungen sowie der Beratung, Schulung und Unterstützung der einzelnen Abteilungen. Zudem kommunizieren sie zwischen Kunden, Firma und Herstellern. Die Ausbildung dauert 3 Jahre.
  • Ausbildung zum Fachinformatiker bzw. zur Fachinformatikerin Systemintegration – Fachinformatiker realisieren komplexe IT-Systeme, indem sie sich um kundenspezifische Kommunikations- und Informationslösungen bemühen. Dabei werden Hard- und Softwarekomponenten zu hochkomplexen Systemen vernetzt. Fachinformatiker sichern eine stabile Kommunikation zwischen den Rechnern innerhalb der Firma und den Kunden. In der Ausbildung wird zudem auf die Bereiche der Beratung und Schulung eingegangen. Die Ausbildung ist für 3 Jahre geplant.

Von besonderer Bedeutung für die Nachwuchsförderung durch General Logistics Systems ist die Möglichkeit des dualen Studiums. Damit gibt das Unternehmen jungen Menschen die Chance, theoretische und praktische Ausbildung in einem international operierenden Unternehmen mit finanzieller Absicherung während des Studiums zu verbinden. Firmeninterne Qualifizierungsprogramme ermöglichen zudem die Vorbereitung auf spätere Führungspositionen und erhöhen die Übernahmechancen. Kooperierende akademische Institution ist die Technische Hochschule Mittelhessen, an der Logistikmanagement und Wirtschaftsinformatik studiert werden kann. Ein Schwerpunkt des Studiums ist die Organisation von Warenströmen global agierender Unternehmen und die Entwicklung neuer Strategien. Die Umsetzung neuerworbener Kenntnisse in der Praxis und die durch die praktische Arbeit in den einzelnen Abteilungen von GLS Germany entstehenden theoretischen Fragestellungen gewährleisten ein effektives und praxisorientiertes Studium. Durch die Möglichkeit des Auslandssemesters bzw. -praktikums erwerben die Studenten zudem interkulturelle Kompetenz.

Im Studienfach Wirtschaftsinformatik liegen die Schwerpunkte auf der Analyse und Optimierung von Waren und Informationsflüssen. Am 1. Juli 2014 wurden zehn Studenten für die dreijährigen dualen Studiengängen immatrikuliert.

Doch auch eine berufsbegleitende Qualifizierung ist bei GLS möglich. Das Unternehmen ermöglicht Mitarbeitern auch ohne Abitur über interne Schulungen die Qualifizierung zum GLS-Betriebswirt. Seit dem 1. August 2014 werden auf diese Weise 15 GLS-Mitarbeiter in einer zweijährigen Ausbildung auf Leitungspositionen vorbereitet. Nach erfolgreichem Abschluss ist ein Bachelor-Studiengang möglich, bei dem bereits erbrachte Leistungen angerechnet werden können.

Mit seinem komplexen und vielfältigen Ausbildungsprogramm reagiert das General Logistics Systems Germany flexibel auf die unterschiedlichen Lebenssituationen junger Menschen. Die betriebsgebundenen Ausbildungsangebote sowie das duale Studium ermöglichen ein Lernen nach Maßgabe der realen Lebenssituation.

Quelle Text/Bild: GLS Presse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.